J E T Z T
H I E R

Hallo!

Aufgrund von, Abwesenheiten, Grippe, Bergen von Arbeit und unglückseligen Zusammentreffen zwischen Computern und Kaffeetassen wird es diesmal ein kurzer Ventilator. Wir hoffen auf Euer Verständnis. 

Lisa, Jule und Anna

JETZT

Fr, 11. Oktober / 20.00 / Noon / Innenstadt

KURZFILMABEND


In Kooperation mit dem Filmbüro Bremen e. V. und dem Kunstinitiative Copartikel werden Kurzfilme gezeigt, die sich mit Architektur und dem Verhältnis zwischen Mensch und Stadt beschäftigen.

Der Eintritt ist frei.

Sa, 12. Oktober / 20.30 / Schwankhalle / Neustadt

B:O:M:B BREMER ONE MAN BANDS - THE DAD HORSE EXPERIENCE

Laut eigener Aussage "Himmelfahrts-Polka und Banjo, Fussorgel-Sound und Gospel-Chöre für Stimmenhörer, verwirrte Ansagen aus dem Off einer einst hoffnungslosen Existenz und schlechte Witze zum Nachdenken…"

… und wirklich absolut zu empfehlen. Hingehen, zuhören!

Hier noch ein V i d e o und die W e b s e i t e

Mi, 16. Oktober / 20.00 / Theater Bremen / Viertel

FRANK SPILKER: ES INTERESSIERT MICH NICHT, ABER DAS KANN ICH NICHT BEWEISEN - Lesung mit Livemusik

Wenn das nicht gut wäre, wäre es schade, denn wenn einer um Himmels Willen immer mit Sprache umgehen konnte, dann doch wohl Frank Spilker, Sänger und Texter der Band "Die Sterne", umschwärmter geistiger und musikalischer Katalysator und Kompass unzähliger 90er-Jahre-Jugenden, der jetzt seinen ersten Roman geschrieben hat. 

Do, 17. Oktober / 20.30 / Gerken / Viertel

TRES

Ein Konzert mit Sebastian Chica Villa am Klavier und zwei Damen aus Barcelona an den Gitarren mit Gesang im Gerken mit der blauen Neonschrift überm Eingang

Sa, 19. Oktober / 16.00 / Weserburg / Neustadt

BUCHVORSTELLUNG MIT GERTRUD SCHLEISING

© Edith Laudowicz

Die Künstlerin Gertrud Schleising stellt ihr Künstlerbuch "Schöne, kleine Welt voller Ideen" vor...

HIER

Erlenstr. 98 / Neustadt

WEIN-BENNECKE

Fuselfritz un sine Fru

1½ Jahre haben Fritz Bennecke und seine Frau Erika in der letzten Zeit versucht, einen Nachfolger für ihr Lebenswerk tief in der Neustadt zu finden. Vergeblich! Dass Wein Bennecke nichtsdestotrotz immer noch seine Türen öffnet, liegt am Herzblut mit dem das Ehepaar nun schon seit 57 Jahren seinen Laden betreibt. Angefangen mit Obst und Gemüse haben sie in den Sechzigern den ersten Wein mit ins Programm genommen. Ab 1980 haben sie dann ganz auf Spirituosen umgestellt. Ungefähr seitdem haben sie wohl auch ihren Spitznamen weg, der "Fuselfritz un sine Fru".

Wer also wieder mal verloren vorm Weinregal im Supermarkt steht oder endlos auf die Person mit dem Schlüssel vom Alkschrank wartet, der sollte den Abstecher in die Erlenstraße 98, Nähe Friedrich-Ebert-Straße, antreten. Hier gibt’s nicht nur ein verlockendes Weinsortiment mit einigen Überraschungen, sondern auch eine wirklich hervorragende Auswahl an Whiskey und Rum und weiterem Hochprozentigen, die seinesgleichen sucht. Dass dies alles zu erschwinglichen Preisen zu haben ist, liegt an den traditions-reichen Kontakten der Benneckes und auch wohl daran, dass die Freude an ihrem Tun spürbar im Vordergrund steht.

Das herzallerliebste Ehepaar könnt Ihr aufgrund seines respektablen Alters von 83 und 81 Jahren aber nur noch Donnerstag und Freitag von 10.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00 und samstags von 10.00 - 12.00 zu einem Schnack besuchen. Aber aufgepasst, mit seiner hanseatischen Art hat Euch der alte Fritz dann ruckzuck den trockenen Elbling, den spanischen Rose oder doch den Hauspro-secco aufgeschwatzt. "Da sind wir groß mit", sagt er nur. Und das zu Recht!

Gastbeitrag von Tobias Geiger

Kleine Johannisstraße, Ecke Westerstraße / Neustadt

HANDARBEITEN ELFRIEDE AHLERS


Wer sich schon immer mal in Sachen "Handarbeiten" schlau machen wollte, findet in Elfriede eine Meisterin ihres Faches: Steilstich, Schlingstich, Kreuzstrich, Stricken, Häkeln, Ajour-Stickerei, Hardangerstickerei – Frau Ahlers kann und weiß alles, was sie auch gern anhand ihrer zahlreichen Musterdecken unter Beweis stellt. Neben dem Erwerb von Wolle und Stickgarn kann man bei ihr auch Arbeiten in Auftrag geben und sich sicher sein, dass diese mehr als akkurat werden. Hingegen überkommt einem beim Betreten des Ladens schnell die Sorge, dass die lebhafte alte Dame bei der nächsten schnelleren Bewegung von einer Lawine aus Wollknäueln und Verpackungen mitgerissen wird. Doch natürlich verbirgt sich auch hier eine strikte Ordnung in dem kleinen Lädchen in der Kleinen Johannisstraße 1, Ecke Westerstraße, der montags bis freitags von 9.00 - 18.00 und samstags von 9.00 - 12.00 geöffnet hat. Nur mittwochs bleibt die Tür dicht, denn da bleibt Frau Ahlers daheim und langweilt sich.
W I E D E R   N A C H   O B E N

© 2013 Der Ventilator